2. Information zum neuen Schulstart

27.07.2020 11:52 von Monika Friedrich

 

Sehr geehrte Eltern,

in der letzten Woche wurde in der Presse häufig über die Rahmenbedingungen des neuen Schulstarts informiert. 4 Stunden Präsenzunterricht in der Grundschule und 5 Stunden Präsenzunterricht in der Realschule sind Pflicht für jede Schule. Wie bereits im letzten Brief bekannt gegeben, kann unsere Schule alle Wochenstunden, die der Lehrplan vorgibt, in voller Höhe anbieten. Damit nähern wir uns dem Unterrichtsangebot, das vor der Coronapandemie an unserer Schule vorlag.

Am ersten Schultag werden die Klassen 1 und 2 jeweils 4 Unterrichtsstunden, die Klassen 3-10 dann 6 Unterrichtsstunden absolvieren.

Wie bereits aus der Zeit des Präsenzunterrichts bei allen bekannt ist, muss im Schulbus eine Mund/Nase - Bedeckung getragen werden. Beim Betreten des Schulhauses braucht keine Händedesinfektion mehr erfolgen. Die Schülerinnen und Schüler begeben sich unverzüglich in ihren Unterrichtsraum. Die Übersicht dazu wird demnächst veröffentlicht.

Aus diesem Verfahren ergebt sich eine Veränderung der Schulöffnungszeit für Schüler, die nicht den Schulbus benutzen: Für diese Kinder ist das Schulhaus/Schulgelände erst ab 7:15 Uhr geöffnet.

Bitte stellen Sie sich bei der Planung des Tagesablaufs darauf ein.

Das Tragen einer Mund/Nase - Maske ist außerhalb des Schulgebäudes und im Klassenverband nicht erforderlich. Ist ein Schüler/eine Schülerin im Schulhaus so unterwegs, dass er bzw. sie einem Schüler aus anderen Schülereinheiten begegnen könnte, muss der Abstand von 1,50 Metern eingehalten oder eine Mund/Nase - Bedeckung getragen werden. Abstandsmarkierungen helfen den Kindern beim Einhalten der Regelung.

Bitte helfen Sie, dass der normale Schulbetrieb möglichst konstant durchgeführt werden kann und schicken Sie Ihr Kind mit Fieber (39 Grad) bitte nicht in die Schule. Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, sich Zuhause von der Erkrankung zu erholen. Beobachten Sie den weiteren Krankheitsverlauf und klären im Zweifelsfall bei einem Arzt ab, um welche Erkrankung es sich handelt.

Sollte Ihr Kind durch eine Vorerkrankung besonders gefährdet sein, so können Sie eine Fortsetzung des Fernunterrichts bei der Schule beantragen.

Es bleibt bei der Regelung, dass Eltern das Schulhaus nur nach einer Selbstauskunft zur Gesundheit im Sekretariat betreten dürfen.

Morgen findet eine Zusammenkunft der Schulleiter im Schulamt Neubrandenburg statt.

Dann werde ich sicherlich weitere Informationen veröffentlichen können.

Mit freundlichen Grüßen

M. Friedrich

Schulleiterin

Zurück