Elternbrief zur Beschulung ab dem 14.05.2020

13.05.2020 09:47 von Monika Friedrich

 

Sehr geehrte Eltern,

ab dem 14.5.beginnt nun wieder der Unterricht in der Schule für Ihre Kinder, wenn auch nur für einen Tag in der Woche. Sicherlich haben wir uns alle etwas anderes gewünscht, wir tragen aber auch nicht die Last, die richtigen Entscheidungen treffen zu müssen…

Nun geht es also wieder los, diesmal aber unter ganz anderen Bedingungen. Jede Klasse wird noch einmal geteilt, um die Mindestabstände beim Unterrichten einhalten zu können.

Bitte entnehmen Sie den Tag der Unterrichtung aus der Schulcloud oder der Homepage. Die Klassenleiterin wird Ihnen auch mitteilen, welcher Gruppe Ihr Kind zugeteilt ist. Sollten Sie noch nicht in der Cloud sein, so erkundigen Sie sich bitte bei Klassenkameraden oder anderen Eltern der Klasse. Sie werden Ihnen sicherlich bereitwillig Auskunft geben.

Desinfektion, Abstände beachten, Hände waschen, vorgegebene Wegeführung, das Tragen eines Mund-/Nasenschutzes – viele neue Regeln werden nun den Schulalltag verändern. Die Grundregeln werden in der ersten Unterrichtsstunde besprochen. 

Der Gemeinde als Schulträger ist es gelungen, für alle notwendigen Dinge in der Vorbereitung zu sorgen. Vom Schulamt ist es vorgesehen, auch einen Mundschutz zu stellen.

Leider ist erst eine geringe Anzahl eingetroffen. Sollten Sie bereits über einen Mundschutz verfügen, so schicken Sie diesen den ersten Tag mit. Sie erhalten die Maske von der Schule, sobald die nächste Sendung eingetroffen ist. Denken Sie auch daran, dass dieser täglich gewaschen werden muss.

Die Schulbusse fahren am Morgen wie vor der Coronasituation. Denken Sie bitte an den Fahrausweis und an die Tragepflicht des Mundschutzes in Bussen. Der Unterricht erfolgt in der Grundschule in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Sachkunde für 4 Unterrichtsstunden, in der Realschule in Deutsch, Englisch, Mathematik und ergänzt mit ein oder zwei weiteren Fächern für 6 Stunden.

Ab Mittwoch erfolgt für die Kinder der Grundschule mit einer LRS im Anschluss an die 4 Stunden die Erteilung des Förderunterrichtes bis zur 6. Stunde.

Sie können bereits jetzt die Essenbestellung per Online vornehmen. Den weiteren Stundenplan erhalten die Lerngruppen vor Ort. Sollte Ihr Kind der Grundschule im Anschluss an die 4 Unterrichtsstunden Anspruch auf Notbetreuung haben (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag dann bis 13:15 Uhr), denken Sie bitte daran, die Beantragung rechtzeitig vorzunehmen.

Es gilt weiterhin: Wer in den letzten Tagen Kontakt mit einer coronainfizierten Person hatte oder selbst diesbezügliche Krankheitssymptome aufweist, bleibt der Schule fern und nimmt unverzüglich Kontakt zum Arzt auf. Wenn es in Ihrer Familie in Ihrem direkten gemeinsamen Hausstand Personen gibt, die zurzeit als besonders gefährdet gelten (z.B., weil sie durch eine Chemotherapie wegen einer Krebserkrankung besonders geschwächt sind), kann ein Antrag gestellt werden, dass die weitere Beschulung erst einmal weiter im Fernunterricht stattfindet. Auch Kinder mit ernsthaften gesundheitlichen Problemen können von einer direkten Beschulung freigestellt werden. Dafür genügt ein formloser Antrag bei der Schule. Wir setzen uns dann mit Ihnen weiter in Verbindung.

Nutzen Sie auch weiterhin die Schulcloud, um bei Beratungsbedarf in Kontakt zu kommen mit dem Klassenleiter oder den jeweiligen Fachlehrern.

Für die Unterrichtung gilt: Nur positive Lernergebnisse werden in der Bewertung berücksichtigt. Es braucht niemand Angst vor dem Schulstart haben. Wir freuen uns alle, dass es wieder losgeht und holen die Kinder dort ab, wo sie im derzeitigen Lernprozess stehen.

Bleiben Sie alle gesund.

M. Friedrich

Schulleiterin

Zurück